Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

: Fazination Trailrunning - Laufen abseits befestigter Wege

Saarbrücken (dpa-infocom)Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Und wo kein befestigter Weg ist, da fängt das Trailrunning erst so richtig an. Hört sich nach Extremsport an? Ist es aber nicht. Auch Laufanfänger können es wagen.

Fazination Trailrunning - Laufen abseits befestigter Wege
Wer im Gelände läuft, trainiert nicht nur den gesamten Bewegungsapparat, sondern auch seine Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit. Foto: Franziska Gabbert

Der Begriff Trailrunning taucht immer öfter in den Medien auf. Das engl. Wort "Trail" bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie Trampelpfad oder Spur. Doch was haben sich Laufsportler darunter vorzustellen?

"Im Prinzip gilt alles als Trail, was kein gekennzeichneter und befestigter Fußweg ist", erklärt Florian Schmidt, Dozent an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG. Schmale Schotter-, Wald- und Feldwege zählen genauso zum Laufterrain wie der alpine Singletrail.

"Viele verbinden Trailrunning immer mit extremen Laufdistanzen oder vielen Höhenmetern. Doch der Trendsport bietet sowohl Laufeinsteigern als auch ambitionierten Wettkampfläufer eine Vielzahl an Möglichkeiten", verdeutlicht Schmidt. Je nach Streckenbeschaffenheit oder Höhenprofil stellt das Gelände unterschiedliche Anforderungen an den Läufer. Außerdem lassen sich die Laufdistanz und die Intensität an die Konstitution anpassen.

Im Vergleich zum gewöhnlichen Joggen hat diese Laufvariante den Vorteil, dass durch den wechselnden Untergrund der gesamte Bewegungsapparat und somit mehr Muskelgruppen beansprucht werden. "Durch Trailrunning wird nicht nur die Ausdauerleistungsfähigkeit verbessert, sondern auch die Reaktions-, Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit", so Schmidt. Anfänger sollten das Trailrunning zunächst langsam und vorsichtig ausprobieren, um eine Überbelastung zu vermeiden und Verletzungen vorzubeugen.

Das wichtigste beim Trailrunning ist die passende Ausrüstung. "Die Wahl der richtigen Ausrüstung und des entsprechenden Schuhwerks, hängt sehr stark von den individuellen Laufgewohnheiten und der Schwierigkeit des Laufterrains ab", erklärt der Sportwissenschaftler. Anfänger sollten auf einen wetterfesten Schuh mit einer Goretex® -Membran zurückgreifen. Zudem sollte er genügend Grip, Stabilität und Dämpfung gewährleisten. Bei Wettkampfläufern spielen hingegen eher ein geringeres Gewicht und die Festigkeit des Schuhs eine Rolle.

Die Laufbekleidung sollte auf jeden Fall atmungsaktiv, leicht und witterungsbeständig sein. Für längere Touren empfiehlt sich ein Trinkgürtel oder ein Laufrucksack mit integriertem Trinksystem. "Besonders auf längeren Trails im alpinen Gelände dürfen auf keinen Fall Wasser und Verpflegung fehlen. Auch nimmt man am besten eine Karte, eine Stirnlampe, wetterfeste Kleidung, ein Handy sowie ein Erste-Hilfe-Set mit. Denn vor allem das Wetter kann hier unberechenbar sein", erläutert der Fitnessexperte. Bei sehr steilem Trailgelände bieten leichte Treckingstöcke die nötige Sicherheit und entlasten die Beinmuskulatur. Dies kann besonders bei langen Bergabpassagen erforderlich werden.

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG