Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Robert-Schumann-Turnier: BVB-Frauen landen in Oldenburg auf Rang drei

DORTMUNDIldiko Barna hatte ob der starken Konkurrenz beim 32. Internationalen Robert-Schumann-Turnier um das Oldenburger Wunderhorn vor allzu hohen Erwartungen gewarnt. Und so war die Trainerin der Bundesliga-Handballerinnen des BVB dann auch nicht gänzlich unzufrieden mit dem Erreichten. Hier gibt's die Bilder.

BVB-Frauen landen in Oldenburg auf Rang drei
Wird immer stärker: Nadja Mansson (l.). Foto: Stummbillig

Die Schwarzgelben beendeten das Turnier mit einem überraschend deutlichen 23:9-Sieg über den russischen Vizemeister HC Lada Togliatti auf Platz drei. „Natürlich hätten wir gerne das Finale erreicht“, sagte Barna. „Aber schon eine einzige schlechte Halbzeit reicht auf diesem Niveau aus, um am Ende als Verlierer vom Feld zu gehen.“

Ersten 20 Minuten verschlafen

Was die Trainerin meinte: Im Halbfinale gegen Team Tvis Holstebro aus Dänemark verschlief ihre Mannschaft die ersten 20 Minuten und unterlag schließlich mit 17:19. „Letztlich war es unsere eigene Schuld“, ärgerte sich Barna, die aber auch viel Positives mit aus Oldenburg nehmen kann.

52 Bilder
Die BVB-Frauen beim Robert-Schumann-Turnier (Tag 1)
53 Bilder
Die BVB-Frauen beim Robert-Schumann-Turnier (Tag 2)

So zeigte sich das Offensivspiel der Borussia um die immer stärker werdende Nadja Mansson weiter verbessert. Allein in der Vorrunde erzielte der BVB gegen Togliatti (20:23), den Liga-Konkurrenten VfL Oldenburg (23:14) und Virto Quintusu aus den Niederlanden (29:14) insgesamt 72 Treffer. „Da haben wir im Vergleich zum Vorjahr einen Schritt nach vorne gemacht“, so Barna. Turniersieger wurde die HSG Blomberg-Lippe nach einem 23:16 gegen Holstebro.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Das Morgen-Update: Taucher bergen Leiche, Dieseltanks brennen, Kevin Großkreutz sagt aus

Taucher bergen Leiche, Dieseltanks brennen, Kevin Großkreutz sagt aus

NRWTaucher bergen die Leiche eines Mannes aus einem Auto im Rhein-Herne-Kanal, die Parteien formulieren erste Bedingungen für ihre weitere Arbeit. Klagen gegen den Neubau der A1-Brücke in Leverkusen, ein Großbrand in Ennepetal, Kevin Großkreutz als Zeuge vor Gericht, die Champions League, Donald Trump wird Obamacare nicht los - hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG