Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Sechstägige China-Reise: S04 nach 16-stündiger Reise in Shanghai gelandet

GELSENKIRCHENNach rund 16-stündiger Anreise ist der Tross des FC Schalke 04 am Montagmittag deutscher Zeit in Shanghai angekommen. In den kommenden sechs Tagen stehen für den S04 zwei Testspiele sowie zahlreiche PR-Termine im Reich der Mitte auf dem Programm. Das ist sportlich strapaziös, aber aus wirtschaftlicher Sicht unverzichtbar.

S04 nach 16-stündiger Reise in Shanghai gelandet
Gute Laune trotz strapaziöser Reise: Nabil Bentaleb (r.) und Benjamin Stambouli. Foto: FC Schalke 04

"China ist für uns ein sehr wichtiger Markt", sagt Alexander Jobst, der seit 2011 den Marketing- und Merchandising-Bereich der Königsblauen. So wichtig, dass die Königsblauen sogar ihr Trainingslager im österreichischen Mittersill um einen Tag nach hinten verschoben haben.

FCB und BVB auf den Fersen bleiben

Rund 1,5 Millionen Chinesen informieren sich regelmäßig in die sozialen Medien über den FC Schalke 04. Eine ordentliche Zahl, die Jobst aber noch erheblich steigern will. Um dauerhaft im hart umkämpften asiatischen Markt Fuß zu fassen, will Schalke in ein oder zwei Jahren sogar ein eigenes Büro in China eröffnen.
 


"Das ist in Planung", bestätigt Jobst, wohlwissend, dass sportlicher Erfolg unabdingbar ist, um die Herzen der Asiaten zu erobern. Weil Schalke erstmals seit der Saison 2008/2009 das internationale Geschäft verpasst hat, ist seine Arbeit schwieriger geworden. Doch bei der Erschließung neuer Wachstumsmärkte will Schalke dem FC Bayern und Borussia Dortmund auf den Fersen bleiben

"Huawei" und "Hisense" wieder abgesprungen

Mit welch harten Bandagen um Sponsoren auf dem asiatischen Markt gekämpft wird, hat Schalke bereits zu spüren bekommen. Die chinesischen Partner "Huawei" und "Hisense" sind wieder abgesprungen. Doch es ist kein Geheimnis, dass es Jobst gelungen ist, mindestens einen neuen Sponsor zu gewinnen, der während der China-Reise vorgestellt werden soll.

Neben zahlreichen Sponsorenterminen wird in China auch Fußball gespielt. Schalke trifft auf Besiktas Istanbul (19. Juli) und Inter Mailand (21. Juli). Rund 65 Personen umfasst die Schalke-Delegation. Mit seiner "Knappen"-Fußballschule leistet Schalke zudem fußballerische Entwicklungsarbeit in China.

Jobst: "Monat für Monat sind Trainer zu Gast in der Region Kunshan und trainieren Jugendliche in Elitemannschaften. Das unterstreicht das Interesse an unserem Know-how in der Nachwuchsarbeit. Wir wollen uns als Schalke 04 offen, transparent und vor allem fannah präsentieren."

SCHALKES KADER FÜR DIE CHINA-REISE
Torhüter: Ralf Fährmann, Alexander Nübel, Denis Wieszolek
Abwehr: Pablo Insua, Benedikt Höwedes, Atsuto Uchida, Coke, Bastian Oczipka, Naldo, Matija Nastasic
Mittelfeld: Weston McKennie, Johannes Geis, Nabil Bentaleb, Yevhen Konoplyanka, Benjamin Stambouli, Daniel Caligiuri, Luke Hemmerich, Amine Harit, Sidney Sam
Angriff: Franco Di Santo, Fabian Reese, Guido Burgstaller, Haji Wright, Bernard Tekpetey, Donis Avdijaj, Breel Embolo

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG