Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Nach Automatensprengung: Sparda-Bank überarbeitet Sicherheitskonzept

HALTERNNach der Sprengung eines Geldautomaten in der Halterner Filiale, verschärft die Sparda-Bank ihre Sicherheitsmaßnahmen. Foyers, in denen Frontladerautomaten stehen, die häufig gesprengt werden, bleiben ab sofort nachts geschlossen.

Sparda-Bank überarbeitet Sicherheitskonzept
Die Sparda-Bank öffnet am Montag wieder provisorisch. Foto: Victoria Thünte

Klaus Dewies hat keine Lust mehr. Nur ein Jahr, nachdem ein Brand einen hohen Schaden an seinem denkmalgeschützten Gebäude an der Merschstraße angerichtet hat, muss er nun wieder renovieren. Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag in diesem Haus einen Geldautomaten der Filiale der Sparda-Bank gesprengt. Die Bank bezifferte den Sachschaden mit einem hohen fünfstelligen Betrag.

Auch in der Hirsch-Apotheke von Klaus Dewies im selben Gebäude wurde Schaden angerichtet. Ruß und Rauch haben schwarze Spuren an der Eingangstür und einen Brandgeruch hinterlassen. Das Löschwasser der Feuerwehr ist in den Arzneikeller geflossen. "Das kann ich jetzt alles wegschmeißen. Mit dem Wasser kommen ja auch der Ruß und der Dreck. Ich kann also nicht mehr garantieren, dass die Medikamente chemisch rein sind", sagt Dewies. In seinem Büro liegen viele Geschenke - von mitfühlenden Menschen, die die Geschichte des Hauses kennen. Darüber freut er sich, seine Laune heben können sie jedoch nicht.

Provisorische Öffnung ab Montag

Die Filiale der Sparda-Bank wird am Montag provisorisch wieder geöffnet. Der Zugang wird nur über den Hintereingang möglich sein, Geldautomaten wird es voraussichtlich noch nicht geben. "Die Bargeldversorgung ist aber gesichert", sagt Pressesprecherin Ute Cewe auf Anfrage. Es werde einen Schalter und einen Automaten für Kontoauszüge geben.

Die Sparda-Bank Münster zieht aus dem Vorfall in Haltern jetzt Konsequenzen. In allen Filialen, in denen sogenannte Frontlader-Automaten stehen, soll das Foyer ab sofort von 20 bis 8 Uhr geschlossen bleiben. Diese Automaten seien besonders anfällig für Sprengungen, sagt Cewe. "Das Sicherheitsrisiko ist momentan einfach zu groß", begründet sie die Entscheidung. Ob das Foyer der Filiale in Haltern auch nachts geschlossen bleiben wird, könne sie nicht sagen, da noch nicht feststehe, welche Automaten künftig in Haltern aufgestellt werden.

Weitere verschärfte Sicherheitsmaßnahmen

Es seien außerdem noch weitere Verschärfungen der Sicherheitsmaßnahmen geplant. "Wir haben ein ganzes Bündel an Maßnahmen beschlossen", sagt Cewe. Wie die aussehen, will sie nicht sagen, damit mögliche Täter diese Informationen nicht bekommen.

Fast 40 Taten in NRWDie Tat in Haltern ist Teil einer Serie von Geldautomaten-Sprengungen in Nordrhein-Westfalen. Die Zahl der Taten steuert in diesem Jahr in NRW auf 40 zu. Das ist immerhin rund ein Drittel weniger als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Die Aufklärungsquote liegt bei etwa 50 Prozent.

Wer steckt hinter der Serie der Automaten-Sprengungen? In NRW ist bekannt, dass Intensivtäter aus den Niederlanden einreisen. Nachts Geldautomaten zu sprengen erscheint ihnen offenbar weniger riskant, als ein "normaler" Banküberfall, der schnell aus dem Ruder laufen kann. Von den Tätern, die in Haltern zugeschlagen haben, fehlt laut Polizei noch jede Spur.

Zur Startseite >

Orte

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Das Morgen-Update: Taucher bergen Leiche, Dieseltanks brennen, Kevin Großkreutz sagt aus

Taucher bergen Leiche, Dieseltanks brennen, Kevin Großkreutz sagt aus

NRWTaucher bergen die Leiche eines Mannes aus einem Auto im Rhein-Herne-Kanal, die Parteien formulieren erste Bedingungen für ihre weitere Arbeit. Klagen gegen den Neubau der A1-Brücke in Leverkusen, ein Großbrand in Ennepetal, Kevin Großkreutz als Zeuge vor Gericht, die Champions League, Donald Trump wird Obamacare nicht los - hier erfahren Sie, was Sie in der Nacht verpasst haben und was der Tag bringt.

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG