Ein Angebot aus dem Medienhaus Lensing

Brezel- und Schützenfestausstellung: Rund 1000 Besucher im Heimathaus

KIRCHHELLENSonntag (10.9.) ist der letzte Tag der Schützen- und Brezelausstellung im Heimathaus am Wellbraucksweg. Peter Pawliczek, Vorsitzender des Vereins für Orts- und Heimatkunde, und Reinhold Rottmann, langjähriger Brezelchronist, ziehen Bilanz.

Rund 1000 Besucher im Heimathaus
Zufriedene Veranstalter: Reinhold Rottmann (l.) und Peter Pawliczek. Foto: Frederike Schneider

„Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz. Die Leute nehmen die Ausstellung rund um das Schützen- und Brezelfest gut an“, bilanziert Peter Pawliczek. Viele Gruppen, Vereinsmitglieder, Schüler und Senioren seien gekommen, um etwas Neues über die alte Schützen- und Brezeltradition zu lernen. „Die Sekundarschüler haben hier sogar das neue Brezellied von Uli Eckert gesungen“, sagt Pawliczek. Zwischen 900 und 1000 Menschen haben sich laut Pawliczek die Ausstellung angeschaut.

Großes Dankeschön

Peter Pawliczek lobt die ehrenamtlichen Helfer, die Führungen gegeben haben und die beiden Archivare Hubert Hüsken von den Schützen und Reinhold Rottmann (Brezelgesellschaft). Willi Stein vom Heimatverein wird bei der Dankesrede auch nicht vergessen. „Und ich möchte mich auch bei denjenigen bedanken, die uns Ausstellungsstücke zur Verfügung gestellt haben“, sagt Peter Pawliczek ganz deutlich. Dabei lässt er nicht aus, dass er sich freuen würde, wenn sich noch mehr Helfer finden würden.

Beliebt waren bei den Besuchern bisher die Fotoshow und ein Film, der alte Brezel- und Schützenfeste zeigt. „Da haben sich einige Besucher entdeckt“, sagt Reinhold Rottmann. Bei der Eröffnung der Ausstellung waren Alfred Hilp und Paul Große-Venhaus da, erinnern sich Pawliczek und Rottmann. Hilp war früher der Leiter der Bezirksverwaltung, Große-Venhaus war Brezelkönig. Beide Herren sind über 90 Jahre alt. Für sie war die Ausstellung eine Reise in die Vergangenheit.

Nächste Ausstellung kommt

Nachdem die gemeinsame Ausstellung der Brezelgesellschaft, der Schützen und des Vereins für Orts- und Heimatkunde so zur Zufriedenheit der Veranstalter gelaufen ist, überlegen sich Pawliczek und Rottmann schon den nächsten Streich.
„Es geht in der nächsten Ausstellung um Johann Breuker“, verrät der Vorsitzende des Vereins für Orts- und Heimatkunde. Im Oktober gibt es dazu mehr Infos. 

Zur Startseite >

Kommentare

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars unsere Kommentarregeln.

Verkehr ohne Verkehrsregeln führt ins Chaos. Internet-Debatten ohne Verhaltensregeln auch. Deshalb gibt es diese Kommentarregeln. Sie definieren den Rahmen, der eine sachliche, niveauvolle, faire und offene Diskussionskultur möglich machen soll. Wir bitten alle Leserinnen und Leser, sich an die folgenden Regeln zu halten:

  • Registrierung: Um bei uns mitdiskutieren zu können, müssen Sie sich registrieren. Bitte tun Sie dies mit Ihrem tatsächlichen Namen. Wir behalten uns das Recht vor, Accounts mit Fantasienamen zu sperren.
  • Seien Sie freundlich, fair und tolerant! Ein guter Umgangston ist die Grundlage für eine gute Diskussion. Behandeln Sie andere so, wie Sie selbst behandelt werden möchten.
  • Das bedeutet: Keine persönlichen Angriffe auf andere Nutzer! Beleidigende, rassistische, sexistische, vulgäre, hetzerische oder gewaltverherrlichende Töne sind bei uns nicht erwünscht und werden vom Administrator gelöscht. Gleiches gilt für Links auf entsprechende Seiten im Internet.
  • Teilen Sie Informationen mit uns! Schenken Sie uns und den anderen Lesern Ihr Expertenwissen! Schildern Sie uns Ihre Beobachtungen als Augenzeuge! Stellen Sie Fragen und sagen Sie uns, wozu Sie noch mehr erfahren wollen!
  • Das Veröffentlichen urheberrechtlich geschützter Inhalte - zum Beispiel kompletter Artikel anderer Internetseiten - ist nicht erlaubt. Inhalte und Links mit werblichem oder kommerziellem Charakter werden gelöscht.
  • Es ist verboten, private Daten (Adressen, Telefonnummern, E-Mail-Adressen) zu veröffentlichen.
  • Beachten Sie das Thema einer Diskussion - Off-Topic-Beiträge sind unerwünscht.
  • Mit der Teilnahme an der Diskussion erkennen Sie die Kommentarregeln an. Bei Verstößen kann ein Diskussionsteilnehmer dauerhaft ausgeschlossen werden. Eine Registrierung unter einem anderen Namen wird nicht gestattet.
  • Wir behalten uns vor, einzelne Nutzerbeiträge in anderen Medien zu veröffentlichen. Ein Anspruch auf ein Honorar besteht nicht.
  • Bei technischen Problemen schreiben Sie bitte eine E-Mail an online@ruhrnachrichten.de.
Sie können bis zu 1000 Zeichen als Text schreiben.

Mehr aus diesem Ressort

Auch interessant

Weitere Artikel

Nach Oben
© 2016 Verlag Lensing-Wolff GmbH & Co. KG